Marie chérie
wünscht einen glücklichen Saisonsbeginn 2016
Ein Weinberg auf 500 m Meereshöhe in Mitterplars bei Meran
in sonniger Lage mit frischer nächtlicher Brise, die von den Ötztaler Gletschern herabströmt.

I Have a dream

Aus meinem Wunsch heraus, die Familientradition lebendig zu erhalten, ist diese bescheidene Wein- und Grappaproduktion entstanden.

Mit meinem Sauvignon Blanc Marie chérie und meinem Grappa Sauvignon Blanc Marie chérie habe ich diesen Traum nun verwirklicht.

Die Jahrgänge 2013 und 2014 wurden mit einer Silbermedaille am internationalen Concours Mondial du Sauvignon ausgezeichnet.

Das Projekt

Meinen Weinberg erhalten und mit Rücksicht auf die Umwelt bearbeiten, einen Wein und einen Grappa von hoher Qualität produzieren.

Das sind die Ziele des Projekts Marie chérie.

Deshalb habe ich mich entschieden, seine Philosophie und deren Verwirklichung mit denjenigen zu teilen, die mich in seinen wesentlichen Belangen unterstützen, nämlich bei der landwirtschaftlichen Führung und der Weinerzeugung: Christian Pinggera und Martin Aurich.

  • Christian Pinggera
    Christian Pinggera

    Seit 1995 kümmert sich Christian Pinggera um den Weinberg. Unter seiner Beratung werden seit dem Jahr 1998 alle Anbauverfahren auf diesem wie auch auf den umliegenden Grundstücken nach den Vorschriften der biologischen Landwirtschaft und der entsprechenden europäischen Zertifizierung ausgerichtet.
    Das war für uns eine natürliche und instinktive Entscheidung, da sie in Einklang mit unserem Lebensverständnis und dem Bemühen für den Umweltschutz ist.

    • Maria Elisabeth Kiem Calligione
      Maria Elisabeth Kiem Calligione

      Ich heiße Maria Elisabeth Kiem Calligione, und diese bescheidene Produktion von Sauvignon Blanc und Grappa entspringt dem Wunsch, die Tradition meiner Familie weiterzuführen.

      In meinen Kindheitserinnerungen hatte unser Weinberg stets eine tiefe Bedeutung für mich: Traubenlese, Momente des Glücks und der familiären Zuneigung.

      • Martin Aurich
        Martin Aurich

        Martin Aurich ist mir als Winzer von Beginn an zur Seite gestanden und hat mir bei der Herstellung meines Sauvignon Blanc und des Grappas geholfen. Seine unkomplizierte Art und die ausgesprochene Konkretheit, mit der er den Weinbau betreibt, gepaart mit der Hingabe und Sorgfalt, mit der er seit Jahren den kleinen, aber besonderen Betrieb „Unterortl“ bei Schloss Juval führt, haben mich überzeugt, ihn um seine Mitarbeit zu bitten.